aspiraclip® med: Die Anwendungsgebiete

Die spezielle Zusammensetzung der ätherischen Öle von aspiraclip® med kann bereits bei ersten Anzeichen einer Erkältung, wie etwa einer verstopften oder fließenden Nase, Husten, Halskratzen und Kopfschmerzen, helfen.
Die keimhemmende Wirkung der ätherischen Ölmischung kann auch bei einem bereits bestehenden Infekt das Immunsystem stärken und somit den Körper im Kampf gegen Viren und Bakterien unterstützen.
Eine prophylaktische Anwendung in überfüllten Räumen oder auf Reisen kann sinnvoll sein, um sich vor Ansteckungen zu schützen.

aspiraclip® med: Die ätherische Ölmischung

Die sorgfältige und durchdachte Auswahl der ätherischen BIO-Öle von aspiraclip® med besitzt antivirale und antibakterielle Eigenschaften, die es Viren und Bakterien erschweren, sich im Körper zu vermehren. Sogenannte Resistenzen oder Gewöhnungseffekte sind bei ätherischen Ölen ausgeschlossen.

 

Eukalyptus: Mittels Wasserdampfdestillation wird aus den Blättern das ätherische Eukalyptusöl gewonnen. Schon lange ist das in der Volksheilkunde und seit vielen Jahren in der Medizin bereits gut erforschte Eukalyptusöl eine wertvolle Hilfe bei vielen Beschwerden der Atemwege. Es wirkt sowohl antiviral, antibakteriell, als auch bei Husten mit festsitzendem Schleim. Die Inhaltsstoffe des ätherischen Eukalyptusöls lindern krampfartige Hustenanfälle, weil sie nachweislich die Bronchialmuskulatur entspannen.

 

Thymian: Das blühende Kraut des Thymians, der zur Familie der Lippenblütengewächse gehört, besitzt einen hohen Anteil des Wirkstoffes Linalool. Obwohl es besonders mild zur Schleimhaut ist, wirkt es gegen Bakterien und Viren und stärkt gleichzeitig das Immunsystem.

 

Ravensara: Das Ravensaraöl wird aus den Blätternd es ausschließlich in Madagaskar vorkommenden Baumes gewonnen, der zur Familie der Lorbeergewächse gehört. Der eher geringe Kampferanteil dieses ätherischen Öls macht es besonders hautfreundlich. Dennoch besitzt Ravensara eine sehr starke Wirkung gegen Viren, was es speziell bei bestehenden Atemwegsinfekten, die mitunter durch resistente Keime verursacht werden können, auszeichnet.

aspiraclip® med: Die optimale Nutzung

Bereits bei den ersten Anzeichen einer Erkältung, bei einer Infektion der Atemwege oder in öffentlichen Räumen mit hohem Menschenandrang kann aspiraclip® med unkompliziert und diskret zur Anwendung kommen.

 

• Bei den ersten Anzeichen eines Infekts: Über den Tag verteilt 4- bis 6-mal aspiraclip® med 10 bis 20 Minuten anwenden.

 

• Bei einem bereits bestehenden Infekt: Soweit möglich, tagsüber halbstündlich für 10 bis 20 Minuten anwenden.

 

• Zur Prophylaxe: Während des Aufenthalts in öffentlichen Räumen oder unmittelbar danach für 20 Minuten anwenden. Nach ca. 1 bis 2 Stunden die Anwendung 1- bis 2-mal wiederholen.

 

• Das nächtliche Tragen von aspiraclip® med wird nicht empfohlen, da die optimale Anwendung in einem regelmäßigen Rhythmus, der kurze Tragepausen beinhaltet, sinnvoll ist.